Erich-Kästner-Schule / Darmstadt

EKS von A-Z

Alles Wichtige - von A-Z

A

Abschlüsse und Übergänge

An der Erich Kästner-Schule können verschiedene Schulabschlüsse erreicht werden: der Hauptschulabschluss, der qualifizierende Hauptschulabschluss, der Realschulabschluss/ Mittlerer Bildungsabschluss und die Versetzung nach Klasse 11 der gymnasialen Oberstufe bzw. an ein berufliches Gymnasium. Dafür sind jeweils Mindestvoraussetzungen in Bezug auf die Kurszugehörigkeit und die Noten festgelegt. [...]

Arbeitslehre / Berufsvorbereitung

Arbeitslehre wird an der Erich Kästner-Schule durchgängig in verschiedenen Formen unterrichtet. In Jahrgang 5/6 legen wir Wert auf die praxisorientierte Arbeit und bieten PT Kurse (Praktisches Tun). Im Jahrgang 8 dient die Arbeitslehre der Berufsorientierung. Schnuppertermine beim BIZ (Berufsinformationszentrum), Informationen zu verschiedenen Berufszweigen und die Vorbereitung des ersten Praktikums stehen im Zentrum des Unterrichts. In den Klassenstufen 8 und 9 finden jeweils zweiwöchige Betriebspraktika statt. Sie werden federführend vom Klassenlehrer vorbereitet, betreut und ausgewertet. Für Schülerinnen und Schüler, deren Abschluss gefährdet erscheint wird im so genannten SchuB Projekt, dem Projekt Schule und Betrieb, ein Praxistag angeboten. Weitere Bausteine der Berufsvorbereitung sind Kompetenzfeststellungsverfahren und Bewerbungstrainings, die projektartig im Jahrgang 8/9/10 durchgeführt werden. Detaillierte Informationen sind in der Übersicht Berufsorientierung zu finden.

Die EKS IGS trägt das Gütesiegel Berufsorientierung

AG Einzelhandel

Die AG Einzelhandel übernimmt eigenverantwortlich die Bewirtschaftung des Kiosks in der Mittagspause. Hierbei unterstützt der Wahlpflichtkurs "Backe, backe Kuchen" regelmäßig. Das abwechslungsreiche Snack-Angebot ergänzt die Versorgung der Mensa mit ihrem Mittagsessenangebot. Das Angebot der Snacks reicht von Kartoffeln mit Quark, Börek, Kuchen zu Obstsalat, Waffeln mit Obst u.v.m.

Die AG hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich weiter entwickelt und ist zunehmend zu einem Angebot im Service Learning geworden. Die Lernenden übernehmen ebenso Teilaufgaben im Bereich der Mensa-Versorgung und dem Catering und Service bei Schulveranstaltungen.

B

(Schul-)Band "Death of a Spider"

Die Schulband der EKS IGS wurde im Herbst 2008 gegründet.

Die Motivation und Energie der Schülerinnen und Schüler war so beeindruckend, dass erste öffentliche Auftritte schon im ersten Jahr des Bestehens möglich waren.

Wie es sich für eine echte Rockband gehört, sind Schlagzeug, Keyboard, Gitarre und E-Gitarre mit von der Partie genauso wie der Gesang. Einige der Bandmitglieder schafften es tatsächlich ohne Vorkenntnisse innerhalb kurzer Zeit Basiskompetenzen im Gitarrenspiel so zu beherrschen, dass sie unmittelbar beim ersten Auftritt der Band dabei sein konnten. Den Unterricht, die Proben und die Arrangements werden verantwortet von Herrn Dr. Dilcher und Frau Göck geleitet.

Erste Erfolge wurden unter anderem eingefahren am Abschlussfest der Schulabgänger und am Präsentationsnachmittag der EKS IGS am Ende der Projektwoche im Sommer. Die Stadtteilveranstaltung "Bunte Wiese" wird regelmäßig von der Schulband begleitet. Auch regelmäßige Auftritte im Café Chillmo im Stadtteil gehören zum Auftrittsrepertoire der Band.

Im Schuljahr 2012/13 nahm die Band erfolgreich am FFH Contest teil.

Neben dem Spaß und dem Erfolg erachten wir an der Schule die kulturelle Praxis, d.h. Theater spielen, Musizieren, Kunst als wichtiges Element von Bildung. Außerdem ist in vielen Studien nachgewiesen (z.B. Prof. Bastian), dass das aktive Musizieren zur Verbesserung von Konzentration und Lernfähigkeit beiträgt. Wenn das nicht auch ein Grund für harmonisches Miteinander ist!

Aus dem Bandprojekt hat sich inzwischen auch ein Wahlpflichtkurs Tontechnik entwickelt. So konnten Schüler des Kurses im Juli 2013 die Abschlussfeier mit gestalten. Der gesamte Aufbau der Musik und Tontechnik konnte von Herrn Dr. Dilcher und den Schülern kompetent erledigt werden.

Beratung

Im Folgenden werden die Schwerpunkte der Schullaufbahnberatung von Jahrgang 5 bis Jahrgang 10 im Überblick vorgestellt: [...]

Betriebspraktikum

An der Erich Kästner - Schule wird eine intensive Zusammenarbeit mit Betrieben aus dem näheren Umfeld und der Stadt Darmstadt gepflegt. Zu den Betrieben gehören in diesem Verständnis auch öffentliche Verwaltungen, Behörden, Institutionen sowie soziale und gemeinnützige Einrichtungen. [...]

bilingualer Unterricht / Sachfachunterricht in der Fremdsprache

Im Wahlpflichtbereich Jahrgang 8 bietet die Erich Kästner-Schule den Lernenden die Möglichkeit Naturwissenschaften in Englisch zu vertiefen. Hintergrund des Sachfachunterrichts in der Fremdsprache ist, die Fremdsprache als Arbeitssprache anzuwenden. Dadurch werden gleichzeitig Fachkenntnisse erworben und Fremdsprachenkenntnisse geübt und gesichert bzw. auch erweitert. Im Bereich der Naturwissenschaften erscheint uns dies insbesondere ein guter Ansatzpunkt, da in Forschung und Lehre, in vielen Arbeitskontexten im naturwissenschaftlichen Bereich die Kommunikation in Englisch abläuft. Man denke nur an Fachpublikationen.

Binnendifferenzierung

An der Erich Kästner-Schule als integrierter Gesamtschule werden die Schüler in den Jahrgangsstufen 5 und 6 ausschließlich im Klassenverband unterrichtet. Die Arbeitstechniken und die sozialen Kompetenzen, die in der Grundschule erworben wurden, können in der Sekundarstufe kontinuierlich weiter entwickelt werden. Durch einen längeren Verbleib im Klassenverband wird die Integration durch gegenseitiges Akzeptieren der Unterschiedlichkeit und die soziale Stabilität der Schüler und Schülerinnen gefestigt. [...]

C

D

E

Elternarbeit

Elternarbeit - die gute Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule - erleichtert den Schülern. ihren Lernerfolg zu sichern. Wir an der Erich Kästner-Schule bieten neben den traditionellen Formen der Zusammenarbeit, wie Elternberatung, Elternsprechtage und Informationsabende weitere Anknüpfungspunkte. Durch ein ESF Projekt bieten wir Elternarbeitskreise an. In diesen Gruppen werden die Themenschwerpunkte von den Interessen und Bedürfnissen der teilnehmenden Eltern bestimmt. Diese Elterncafés werden in verschiedenen Sprachen angeboten: Arabisch, Russisch, Somalisch, Türkisch, Urdu und Deutsch.

Neben den Elternarbeitskreisen finden Elterncafés statt. Hier kommen Eltern zu bestimmten Schwerpunkten der Schule zusammen, in interaktiver Form können sich Eltern über anstehende jahrgangsspezifische Vorhaben informieren und austauschen. Auch übergreifende Themenangebote finden hier ihren Platz.

Ein Angebot von "Triple P" - ein Programm zur Elternstärkung wird von dem Sozialkritischen Arbeitskreis angeboten.

Evaluation

Evaluation dient der Professionalisierung von Schule und Unterricht. Sie wird verstanden als ein Prozess der Selbstvergewisserung über Notwendigkeit, Trag-fähigkeit und Wirkung inhaltlicher Vereinbarungen.

Fragen der Evaluierung sind für die schulinterne Arbeit unabdingbar. Externe Evaluation gibt mit dem „fremden Blick“, dem Blick von außen weitere Anhaltspunkte zur Schulentwicklung (siehe Inspektionsbericht).

Für die Schulen bieten sich vielfältige Möglichkeiten an der Qualitätsverbesserung zu arbeiten.

  • Praktikumsberichte von Praktikanten,
  • Examens- bzw. Diplomarbeiten von Studenten
  • Kooperation mit der TU Darmstadt
  • Teilnahme an Bildungsprojekten
  • Diplomarbeiten
  • Interviews, Gespräche und Fragebogen 

F

(Äußere) Fachleistungsdifferenzierung

Bei der äußeren Fachleistungsdifferenzierung an der Erich Kästner-Schule steht der Integrationsgedanke im Vordergrund und der Wunsch, länger im Klassenverband zu lernen.
Die äußere Fachleistungsdifferenzierung wird spät und auf zwei Niveaus ( E/G ) erfolgen. Grundlage für die Zuweisung der Schüler in die Kurse ist der Leistungsstand, die Lernentwicklung und das Arbeitsverhalten des einzelnen Schülers bzw. der Schülerin. [...]

Fahrradwerkstatt

Die Fahrradwerkstatt wird im Wahlpflichtbereich 7 angeboten. Zudem gibt es ein AG Angebot, das sich auch an den Bewohnern des Stadtteils öffnet. Die Fahrradwerkstatt ist fester Bestandteil des schulischen Angebots. Die Lernenden erwerben Kompetenzen im Bereich Technik, Fahrradtechnik, Reparatur, Verkehrssicherheit.

Mit dem ersten Platz im Wettbewerb NATURE RIDE konnte der Bestand an Fahrrädern um 5 Mountainbikes, Helme und Rucksäcke aufgestockt werden. Diese werden in der Mountainbike AG gut eingesetzt.

Fördermaßnahmen

An der EKS werden bereits vorhandene, in der Vorbereitung befindliche und projektierte Maßnahmen zu einem durchgängigen Förderkonzept zusammengefasst. Diese systemisch vernetzten Unterstützungsformen in außerunterrichtlichen und außerschulischen Bereichen werden im Unterricht verzahnt. [...]

Fremdsprachenangebot (Englisch, Spanisch und Französisch (sowie Russisch)

Die EKS IGS führt in der 5. Jahrgangsstufe den in der Grundschule begonnenen Englisch-Unterricht fort.

Als zweite schulische Fremdsprache können die Schülerinnen und Schüler zwischen Französisch und Spanisch wählen. Hinzu kommt, dass die EKS IGS ebenfalls Russisch als zweite oder dritte Fremdsprache anbieten kann.

Für den Herkunftssprachlichen Unterricht ist die EKS Standort für Arabisch und Türkisch. Für Türkisch wird eine Zertifizierung erarbeitet, in Französisch können die Lernenden zusätzlich zum schulischen Angebot die externe DELF Prüfung ablegen.

Ziel des Unterrichts ist die Erreichung einer Kommunikativen Kompetenz. Dabei hilft der Europäische Referenzrahmen als Orientierung. Projekte und Begegnungen, z.B. Mail oder persönlich über Europa-Projekte, wer-den in das schulische Lernen integriert.

G

Gemeinsamer Unterricht- kontinuierliche Entwicklung zur inklusiven Schule

An der EKS IGS ist es lange Tradition und gut gelebte Praxis, dass Schüler mit besonderem Förderbedarf gemeinsam lernen. In den letzten Jahren lag der Schwerpunkt der Arbeit auf dem Bereich der Erziehungshilfe. Hier ist die E.-E.-Niebergall-Schule Kooperationspartner. Auch besteht eine enge Verbindung zur C.-Graupner-Schule.  

Seit Beginn des Schuljahres 2012/13 nimmt die EKS IGS auch Schüler im Kontext inklusive Beschulung auf. Lernende mit und ohne Beeinträchtigung entwickeln gemeinsam Kompetenzen im Umgang miteinander. Dabei sind Unterstützungssysteme notwendig. So arbeiten Lehrkräfte der verschiedenen Lehrämter zusammen mit Schulsozialarbeitern, Schulbegleitern, Krankenschwestern und Assistenzkräften.

In Zusammenarbeit mit dem Studienseminar Darmstadt ist die EKS IGS auch an der Ausbildung Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst für den Bereich Erziehungshilfe beteiligt. 

Gymnasiale Oberstufe

Die EKS IGS arbeitet eng mit der Bertolt-Brecht-Oberstufenschule zusammen. Es gibt enge Kooperationsvereinbarungen. Ebenso wird an der EKS IGS durch intensive Beratungsangebote auch die Zusammenarbeit mit den beruflichen Schulen gut gewährleistet. Dies gilt für die Oberstufenangebote gleichermaßen wie für alle berufsspezifischen Angebote.

 I

Inspektion

Im Jahr 2007 wurde die erste externe Schulinspektion durch das Institut für Qualitätsentwicklung Hessen durchgeführt. Zu diesem Zeitpunkt wurden die Grundschule und die integrierte Gesamtschule noch als eine Schule geführt. Im Jahr 2010 wurde die zweite Inspektion durchgeführt.

J

Jahresterminplan

siehe Aktuelles

Jugend forscht

Seit Beginn des Schuljahres 2010/11 hat die EKS IGS mit einer AG Jugend forscht begonnen. Eine weitere NaWi AG für jüngere Schüler bietet die Gruppe der NaWi Detektive.

K

Kulturschule

image001.png

Seit 01.08.2014 ist die Erich Kästner-Schule, IGS, aufgenommen in das Programm "Kulturschulen des Landes Hessen". Zum einen wird damit dokumentiert, dass kulturelle Praxis, ästhetische Bildung nicht nur in den Fächern Kunst, Musik, Darstellendes Spiel eine wichtige Rolle spielt. Zum anderen kann die EKS in einem Kreis von Kulturschulen gemeinsam Fortbildung erhalten und sich so weiter entwickeln.  

Kurse

Die Erich Kästner-Schule bietet Fachleistungskurse auf zwei Niveaustufen - E/G Kurse (Erweiterungs- und Grundkurse) an.  Siehe dazu D - Differenzierung. Darüber hinaus bietet der Wahlpflichtbereich den Schülern die Möglichkeit, Kurse nach Neigungen und Fähigkeiten zu belegen - siehe dazu W- Wahlpflichtbereich

Kooperation mit der TU Darmstadt

Die EKS IGS kooperiert mit der TU Darmstadt im Bereich Deutsch in Lesekompetenzprojekten, Lesetraining, Deutsch als Zielsprache (DaZ), Recherche und Zertifizierung von Türkisch-Kenntnissen.

Gesamtsprachenkonzept an der IGS      Stärkung der Sprachkompetenz

Die Welt bei uns an der EKS - und wir als Akteure in der Welt

Viele unserer Schülerinnen und Schüler kommen zur Erich Kästner-Gesamtschule und sprechen bereits zwei Sprachen - Deutsch und eine weitere Sprache. Wir führen Englisch, das bereits in der Grundschule als Anfangsunterricht erteilt wird, bei uns ab Jahrgangsstufe 5 fort. Hinzu kommt, dass im weiteren Verlauf durch den Wahlpflichtunterricht sowohl Französisch, Spanisch als auch Russisch angeboten werden. Neben den schulinternen Prüfungen können Schülerinnen und Schüler im Französischen auch eine DELF Prüfung extern ablegen. Darauf bereitet eine Arbeitsgemeinschaft vor. Wir wollen den Weg weiter gehen, unseren Schülerinnen und Schülern durch externe Zertifizierung von Sprachkenntnissen weitere Chancen zu eröffnen. Dies gelingt uns gelingt uns dies durch ein Kooperationsprojekt mit der TU Darmstadt. Schülerinnen und Schüler können ein Türkisch Zertifikat erwerben.   

Auch die Förderung von Deutsch als Zielsprache hat an der EKS einen hohen Stellenwert. In allen Jahrgängen bieten wir Förderkurse für DaZ und auch Förder-Kurse für LRS mit in diesen Schwerpunkten ausgebildeten Fachkräften an. 

Im Bereich von Deutsch als Zielsprache (DaZ) verstärken wir das Lernangebot ebenfalls durch ein Kooperationsprojekt mit der TU Darmstadt. Hier wollen wir den Bereich der Kompetenzerweiterung durch individuelle Leistungsstandsdiagnose noch besser den Lernvoraussetzungen anpassen. Wir versprechen uns damit einen auf jeden einzelnen Lerner größeren Kompetenzerwerb.  

Sprachen öffnen Türen, Sprachen öffnen Welten. L´Europe sera multilingue ou elle ne sera pas! (S. Lamsfuß)

(ständige) Kooperationspartner

Sozialkritischer  Arbeitskreis Darmstadt e.V. - SKA:  Schulsozialarbeit,  familienfreundlichen Schule, Ganztagsschule

Ökumenisches Kinder- und Jugendhaus, Jugendclub Kranichstein, Café Chillmo (IB): AG Angebote, Kurse zur Sozialkompetenz, Kurse für neue Medien (Web Design, Film)

Jugendamt: Prävention und Intervention

Arbeitskreis HAT: Kooperation der Hauptamtlichen im Bildungsbereich

Arbeitskreis KOJAK: Koordinierung der Jugendarbeit in Kranichstein - Kooperation von Kindergärten, Horten, Schulen, Schulsozialarbeit

Kooperations- und Konferenzstrukturen

Der Unterricht an der Erich Kästner - Schule erfolgt durch Jahrgangsteams von Lehrerinnen und Lehrern. Zum Jahrgangsteam gehören alle Lehrerinnen und Lehrer, die im Jahrgang unterrichten. Um die Anzahl der Kolleginnen und Kollegen im Jahrgangsteam zu begrenzen, sollen sie schwerpunktmäßig mit möglichst vielen Stunden in einem Jahrgang eingesetzt sein. Zur fachlichen Unterstützung von Kolleginnen und Kollegen, die im Jahrgang fachfremd unterrichten, wird sichergestellt, dass eine Fachkollegin/ ein Fachkollege zum Jahrgangsteam gehört.
Die Jahrgangsteams erarbeiten vor Beginn des nächsten Schuljahres Jahresarbeitspläne und stimmen sie mit den Fachkonferenzen ab. In regelmäßigen Koordinationsstunden am Konferenztag ist die Konferenzarbeit strukturell verankert. [...]

L

Leistungsfeststellung und Leistungsbewertung

Die Integrierte Gesamtschule wird von Schülerinnen und Schülern mit großen individuellen Leistungsunterschieden besucht. Diese werden besonders im heterogenen Klassenverband (Kerngruppe) deutlich. Bedingt sind diese Unterschiede durch Begabung, Motivation, soziale Herkunft etc. Es ist nicht Ziel des Unterrichts, die Leistungsunterschiede zwischen den einzelnen Schülerinnen und Schülern zu nivellieren und das Leistungsniveau auf einem „mittleren“ Stand anzugleichen. [...]

Lernbereiche

An der Erich Kästner - Schule werden die Fächer Geschichte, Politik und Wirtschaft sowie Erdkunde zum Lernbereich Gesellschaftslehre (GL) und die Fächer Physik, Chemie und Biologie zum Lernbereich Naturwissenschaften (NaWi) zusammengefasst.

Im 5. und 6. Schuljahr werden sowohl die Lernbereiche GL und NaWi als auch Ästhetische Bildung und Deutsch häufig von der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer unterrichtet. Sie verbinden die inhaltliche Planung der Fächer und tragen dazu bei, den Grundgedanken der ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung und Entfaltung zu verdeutlichen. [...]

M

Mensa 

An der EKS IGS wird selbst gekocht. Das Teilzertifikat "gesunde Schule" erhielt die EKS IGS in 2008. Das Mensa Team entstand aus einem Projekt der sozialen Stadt und ist nun fester Bestandteil des Ganztagskonzepts der EKS IGS.

Die Schulmensa sorgt für das leibliche Wohl der Erich Kästner-Schule (EKS) und ist wie die Schulsozialarbeit in Trägerschaft des Sozialkritischen Arbeitskreises Darmstadt e.V. (SKA). Montags bis freitags wird dort zwischen 12:30 Uhr und 14:00 Uhr eine gesunde Mittagsverpflegung angeboten.

Mountainbike AG

Die Mountainbike AG erkundet einmal wöchentlich die Umgebung Kranichsteins. Abfahrt ist jeweils an der Schule, anschließend wird das Gelände im nahen Wald zusammen miit zwei routinierten Mountainbikern erkundet. Die Mountainbike AG ist eng vernetzt mit der Fahrradwerkstatt. Der Gewinn des ersten Preises bei NATURE RIDE und der Gewinn von 5 Mountainbikes hat noch einmal zur Festigung des sportlichen Angebots beigetragen.

Während der Sommerprojektwoche bietet sich den Lernenden die Gelegenheit, Touren mit dem Mountainbike zu erleben und das theoretische Wissen rund um das Fahrrad zu vertiefen. Außerdem bietet die Schule in einem weiteren Fahrrad Projekt Touren in die Umgebung an, dabei wird das Lesen von Fahrradkarten gelernt und geübt. Ausflugsziele in der Umgebung werden besucht und kleine Sightseeing Führer erstellt. Gleichzeitig spielt in beiden Projekten das Thema Sicherheit im Umgang eine wichtige Rolle

N

O

Öffnung von Schule

An der Erich Kästner-Schule ist die Öffnung der Schule zum Stadtteil (Stadtteilschulkonzept) und die Zusammenarbeit mit Institutionen und Vereinen ausgeprägt und ein Grundbaustein des schulischen Profils. Die Schule als Institution versteht sich zunehmend als Teil eines vernetzten Systems und damit in einem kooperativen Zusammenhang mit anderen Schulen, jugend- und sozialpolitischen Einrichtungen, Vereinen, Parteien und Initiativen im Stadtteil, öffentlichen Einrichtungen, städtischen und staatlichen Ämtern sowie mit Betrieben und Geschäften. [...]

P

Projektarbeit

In den letzten Jahren hat die EKS IGS jeweils eine Projektwoche durchgeführt. Stetige Projektarbeit erfolgt in den Jahrgängen 9/10. Hier wird auch die notwendige Kompetenz verbessert, damit die Lernenden die Projektprüfung in Jahrgang 9 und die Präsentationsprüfung in Jahrgang 10 erfolgreich absolvieren können.

Projektarbeit ist für uns ein wichtiges Element im Bereich des eigenverantwortlichen Lernens. Projektarbeit bedeutet Fächer verbindendes und handlungsorientiertes Lernen, das sich an realen Aufgabenstellungen orientiert

Q

R

Robo-AG

Die Roboter AG (Robo AG) gründete sich im Schuljahr 2012/13 und entwickelt seither Programme für Lego Computer. Erstmals im Schuljahr 2013/14 nahmen die AG Teilnehmer am Wettbewerb der IHK teil und konnten im ersten Anlauf einen 7. und einen 3. Platz belegen.

S

Sportangebote

Im Regelunterricht wird Sport in den Jahrgängen 5-8 als Klassenunterricht angeboten. In Jahrgang 5 wird noch einmal intensiv Schwimmunterricht eingerichtet. In den Jahrgängen 9/10 können die Schüler aus mehreren Sportangeboten wählen.

Im AG Bereich gibt es umfassende Sportangebote, die sich nach den Interessen der Schüler richten. Zum Standard gehören Angebote wie Fußball, Basketball.

Eine "bewegte Mittagspause" bietet den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, die Mittagspause aktiv in der Turnhalle zu verbringen. Diese Pausengestaltung ist mit Unterstützung des Jugendclubs Kranichstein eingerichtet.

Schulreinigung in Eigenhilfe

Die EKS IGS organisiert die Reinigung ihres Schulgebäudes in Eigenhilfe. Der Förderkreis der Erich Kästner-Schule hat von der Stadt Darmstadt die Reinigungspflichten vertraglich übernommen und wird dafür entsprechend vergütet. Die Schülerinnen und Schüler werden an der Reinigung der Schule beteiligt.
Ab der Jahrgangsstufe 5 übernehmen die Schülerinnen und Schüler das tägliche Kehren des gesamten Jahrgangstraktes in eigener Verantwortung.
Die Klassenraumtrakte werden von einer Reinigungsfirma endgereinigt.
Alle Verkehrsflächen und Sanitärräume werden täglich durch die Reinigungsfirma gereinigt. Die Grundreinigung findet ausschließlich in den Sommerferien, Zwischenreinigungen in allen anderen Ferien statt. Die Reinigung der Fenster findet in den Osterferien (mit Rahmen) und in den Sommerferien statt.

Schule als Lebensraum zu gestalten bedeutet auch, Verantwortung für alltäglich notwendig werdende Reproduktionsleistungen zu übernehmen. Den Schülerinnen und Schülern soll ein verantwortungsvoller Umgang mit den Räumen anerzogen werden, in denen sie täglich leben und lernen. Sie sollen den Zusammenhang von eigenem Verhalten und den dadurch entstehenden Aufwand für Reinigung, Renovierung und Instandsetzung unmittelbar nachvollziehen können.
Durch die Beteiligung an der Reinigung ihrer Klassenräume nach ihren altersgemäßen Fähigkeiten wird dieser Zusammenhang sichtbar und erlebbar.
Die Folge ist ein sorgsamerer und verantwortungsbewussterer Umgang mit den eigenen Lern- und Lebensräumen.
Durch die anteilige Auszahlung der eingesparten Gelder wird ein Anreiz geschaffen, diese Aufgabe gewissenhaft zu erledigen. Die Entscheidungskompetenz über die Verwendung der Gelder muss deshalb folgerichtig in Verantwortung der einzelnen Klasse bleiben.

School Shop

Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 7 bieten in allen Pausen ihren Mitschülerinnen und Mitschülern die Möglichkeit, Artikel des täglichen Schulbedarfs zum Selbstkostenpreis einzukaufen. Die AG Mitglieder des School Shops zeigen große Eigeninitiative und Selbstverantwortung. Neben dem Gedanken des Service Learning werden sie en passant Kenntnisse von Geschäftsführung, Buchhaltung, Materialwirtschaft und den Bereich der schulinternen Werbung.  

T

U

V

W

Wahlpflichtunterricht

Der Wahlpflichtunterricht soll den Schülern das Ausprägen individueller Neigungen und Schwerpunkte ermöglichen. Die Angebote beziehen sich dabei vorwiegend auf die Fächer des Pflichtbereichs.

In den Jahrgängen 9 und 10 ist der Wahlpflichtunterricht stark projektartig organisiert. Es werden feste und freie Vorhaben durchgeführt. Die Formen wechseln im Rhythmus. Feste Vorhaben beziehen sich auf vom Lehrer vorgegebene Themen. Freie Vorhaben werden von den Schülern selbständig ausgewählt, strukturiert, bearbeitet und präsentiert. Der Lehrer nimmt hier verstärkt die Rolle des Lernbegleiters und Beraters wahr.

Die Wahl einer 2. Fremdsprache gehört ebenfalls in den Bereich des Wahlpflichtunterrichts. Die Schülerinnen und Schüler können wählen zwischen Französisch, Spanisch (ab Jahrgang 7) und Russisch (ab Jahrgang 9).

Weitere Wahlpflichtangebote sind u.a. die Fahrradwerkstatt, der WP Natur, der bilinguale NaWi Kurs, ein Kooperationsprojekt mit dem BAFF Kleiderladen in Kranichstein, eine Literaturwerkstatt, ein Gesellschaftslehre sowie ein IT Projekt

Y

Z